In luftiger Höhe…

In luftiger Höhe…

… oder ein Tag auf dem Baumwipfelpfad.

Stressfrei, facettenreich und barrierefrei – so wirbt das Projekt „Baumwipfelpfad“ für sich.
Wir haben an einem Sonntag unsere sieben (tausend…) Sachen gepackt und sind gemeinsam mit unseren beiden Familien ins Neckertal gefahren, um diese neue Attraktion zu erleben.

Stressfrei
Nach einer relativ langen Anfahrt haben wir auf einem der vorgeschlagenen Parkplätze unsere Autos abgestellt und sind mit Sack und Pack in Richtung Eingang losmarschiert.
Auf der Webseite wird zwar erwähnt, dass es ca. 15 Minuten dauert bis man den Pfad erreicht, aber dass das letzte Stück so steil und steinig bergauf geht, war uns nicht bewusst. Zum Glück hatten wir unsere Männer im Schlepptau – sie durften dann die, mitsamt Kids schwerbepackten, Kinderwagen schieben – was beide murrend hinnahmen…

Ein Erlebnis für die Sinne, ohne jeden Stress.

Beim Baumwipfelpfad angekommen, waren wir aber alle von diesem in der Natur hübsch eingegliederten Weg überwältigt. Es herrschte eine ruhige und, trotz vier Kindern, stressfreie Atmosphäre in mitten von Bäumen.

Barrierefrei
Der Pfad ist mit dem Kinderwagen befahrbar, was für uns (noch) unheimlich wichtig ist.

Barrierefrei, sicher und behindertengerecht.

Leider aber ist der Einstieg in den Pfad nicht wirklich kinderwagentauglich, mussten wir doch jeweils zu zweit den Wagen eine kurze Treppe hochtragen. Allerdings steht ein Rollstuhllift zur Verfügung.
Auf dem hölzernen Weg lässt sich der Wagen dann ohne Probleme stossen. Re und Lisas Liebster haben diese Aufgabe grösstenteils übernommen. Wer nämlich, wie die beiden, nicht schwindelfrei ist, ist froh, sich so weit oben an etwas festhalten zu dürfen…
Lisa und Res Liebster sind jeweils Mara und Levi nachgerannt oder haben mit ihnen die Balancierelemente überwunden.

Facettenreich
Im Anschluss an den Rundgang haben unsere beiden grösseren den Spielplatz erkundet. Dabei war die riesige Kugelbahn der Renner!
Während dieser Zeit haben sich die Jungs ans Feuermachen gemacht und Schlangenbrot und Würste grilliert. Wer sich spontan noch verpflegen möchte, erhält im Bistro übrigens Anzünd-Kits, Grillgut und Getränke zu fairen Preisen.
Ein kleiner Platzregen liess uns Unterschlupf beim Blockhaus suchen und mit anderen PfadbesucherInnen zusammen rücken.

Das Erlebnis Baumwipfelpfad befindet sich mitten in einer attraktiven Umgebung mit bestehenden Naherholungseinrichtungen.

Fazit
Ein wirklich toller Pfad, welcher die Natur auf besondere Weise erleben lässt.
Für unsere Kleinen ist das aber (noch) nicht optimal, da sie für die zahlreichen Lernstationen einfach noch zu jung sind. Wir kommen aber auf jeden Fall wieder!
Auf der Webseite sollte unbedingt darauf hingewiesen werden, dass das letzte Wegstück bis zum Eingang eventuell ein Hindernis für Kinderwagen darstellen könnte.

Extratipp
Es lohnt sich früh da zu sein! Wir waren auf die Minute zur Pfadöffnung vor Ort und hatten den Weg praktisch für uns allein. Zwei Stunden später kamen unheimlich viele Leute und die Begehung hätte uns so weniger Spass bereitet und wäre bestimmt auch weniger entspannt gewesen…

R&L

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published