Recipe: Apfelwähe

Recipe: Apfelwähe

… oder unser all-time-favorite.

Wir haben schon zig verschiedene Wähenrezepte ausprobiert, doch dieses von Swissmilk ist mit Abstand unser Favorit.
Wie so oft, halten wir uns auch hier nicht immer an alle Zutaten, bzw. variieren so, dass es für uns und unseren Alltag stimmt.

Für einen runden Teig (ca. 8 Stück)

Teig
225g Mehl
0.5 TL Salz
75 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten
250 g Halbfettquark
(oder wie in unserem Fall, weil es oft schnell gehen muss: runder Fertigteig, z.B. Dinkel-Kuchenteig oder Mürbeteig)

Belag
4 EL gemahlene Haselnüsse (Res Favorit, den sie manchmal aber komplett weglässt) oder gemahlene Mandeln (Lisas Favorit)
4-5 Äpfel, geschält, in dünne Schnitze geschnitten / gehobelt

Guss
1 dl Milch
1.5 dl Rahm
2 Eier
4 EL Zucker (Lisa lässt den Zucker je nach Süsse der Äpfel weg, Re verwendet grundsätzlich Dattelsirup anstelle des Zuckers)
1 EL Maisstärke
1-2 TL Zimt (je nach Geschmack)

Wir bereiten – ja, unsere Kids sind echt gute Esser*innen, und wir auch – jeweils die doppelte Menge zu oder füllen ein rechteckiges Backblech. Hierfür einfach von allem ein bisschen mehr verwenden…
Fun Fact: Res Jungs sind überzeugt, dass diese Wähe in Wahrheit eine Apfelpizza ist. Lisas Mädchen essen zuerst den Belag und falls dann noch Hunger übrig ist, wird wohl oder übel auch der Wähenboden gegessen.

Welches Wähenrezept darf in eurer Sammlung nicht fehlen?

R&L

Related Stories

1 Comment

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published