June QAs…

June QAs…

… oder auf in die nächste Runde.

Heute verraten wir euch wieder so einiges über uns – und wir freuen uns, wenn ihr uns in den Kommentaren auch mehr über euch verratet…

1. Welche fünf Dinge würdest du in einen Picknickkorb tun?
Re: Teig für Schlangenbrot, Beeren, Tomaten-Mozzarella-Spiesse, Würstchen für die Kids und den Liebsten und Getränke.
Lisa: Wassermelone, Focaccia, Antipasti, Vanille-Cupcakes von @boumbelle und natürlich eine Flasche Rosé.

2. Wie gross bist du?
Re: 2 cm grösser als der Durchschnitt der Schweizer Frauen.
Lisa: 5 cm grösser als der Durschnitt der Schweizer Frauen.

3. Welchen Duft / Geruch magst du am liebsten?
Re: Meeresbrise.
Lisa: Ich liebe den Duft des Meeres! Es versetzt mich von jetzt auf gleich in positive Stimmung.

4. Was möchtest du irgendwann noch lernen?
Re: Wie man ein Buch schreibt und es dann auch tun.
Lisa: Eine neue Sprache. Vielleicht Hebräisch… (Anm. von Re: Was ich grossartig fände!)

5. Welche Eigenschaft deines Vaters hättest du auch gerne?
Re: Ich glaube, dass ich so ziemlich viel von meinem Papa übernommen habe, aber die Eigenschaft „aus Nichts Grosses zu erschaffen“ fehlt mir leider.
Lisa: Mein Vater ist ein wandelndes Lexikon. Diese Eigenschaft habe ich stets bewundert und hätte ich auch gerne, aber in diesem Leben wird wohl nichts mehr daraus.

6. Welchen Fehler würdest du immer wieder machen und warum?
Re: Schwierig. Eigentlich versuche ich das ja zu vermeiden… Ich glaube aber, dass ich immer wieder den Fehler mache, mir Gedanken darüber zu machen, wer nun was von mir denkt.
Lisa: Da kommt mir spontan kein Fehler in den Sinn, welchen ich gerne wieder machen würde. Eigentlich möchte ich ja aus meinen Fehlern lernen…

7. Was würdest du mit einem riesigen Lottogewinn machen?
Re: So einiges! Ich würde mich (mit Lisa!) selbständig machen (Anm. von Lisa: Ich bin sofort dabei!), viele Projekte/Organisationen unterstützen, ein Kind adoptieren (wenn das alterstechnisch überhaupt noch möglich ist), meine Liebsten beschenken, ein Ferienhäuschen in Ibiza und eine Ferienwohnung in Israel kaufen…
Lisa: Oh! Dann würde ich spontan mit meinen Liebsten verreisen, ohne gross darüber nachzudenken. Danach hätte ich auch noch ein paar Ideen, die ich für mich und andere verwirklichen könnte.

8. Hast du Angst vor dem Tod?
Re: Ja. Nicht vor dem Sterben an sich, aber vor dem Nichts, das darauf folgen könnte.
Lisa: Ja, aber ich hoffe, diese Angst legt sich, wenn ich alt bin und auf ein hoffentlich wunderbares, zufrieden stellendes Leben zurückschauen kann.

9. Tag- oder Nachtmensch?
Re: Eigentlich Nacht, aber als Mami wird man vermutlich automatisch auch zum Tagmensch – was mir nicht immer leicht fällt.
Lisa: Ich war immer ein Nachtmensch und hatte Mühe, früh aufzustehen. Unterdessen hat sich das geändert: Ich stehe sehr früh auf und um 21 Uhr fallen mir bereits zum ersten Mal die Augen zu.

10. Worüber kannst du am meisten lachen?
Re: Über mich selbst und harmlose Alltagsunfälle.
Lisa: Über soooo vieles! Wirklich.

11. Bist du gerne allein?
Re: Ja! Ich bin total gesellig, mag es, wenn wir häufig Besuch haben und ich mit meiner Familie unterwegs sein kann, aber ich geniesse es auch sehr, wenn ich mal einfach alleine sein darf.
Lisa: Grundsätzlich liebe ich das Zusammensein mit anderen Menschen, doch seit ich Mama bin, geniesse ich es sehr, auch mal alleine zu sein. Das kommt leider sehr (sehr!) selten vor und muss ich mir echt mal wieder vornehmen…

12. Wenn du nur einen Koffer hättest, in den du deinen gesamten Besitz hineinlegen dürftest, was würdest du einpacken?
Re: Levis erstes Kuscheltier, Shays Babydecke, die beiden Uhren meines Papas, den Ring meiner Mama, das Album meiner Hochzeit, meine Lieblingsjeans (die ohnehin nicht mehr lange leben wird), meinen liebsten Badeanzug, eine Kette, die mir mein Liebster auf Santorin geschenkt hat, mein Iphone inkl. Ladegerät, zwei Familienalben aus meiner Kindheit, das Hufeisen meines Ponys, einen Stein, den Aisha mal aus dem Wasser gezogen hat, meine Lieblingssonnenbrille, meine Brille, meinen Lieblingspulli, Highheels und meine Pantoletten, mindestens zwei Handtaschen, meinen Laptop inkl. Ladegerät… Wenn ich dann noch Platz hätte, dann keine Ahnung – auffüllen..!
Lisa: Darf man seine Kinder in den Koffer stecken?!? Sonst würde ich ein paar Erinnerungsstücke, Fotos und Fotoalben, Urkunden und Pässe, mein Handy, einige Lieblingskleidungsstücke, Schuhe, und was mir sonst so in die Hände kommt in den Koffer packen.
R&L

Related Stories

4 Comments

  • Elke
    1 Jahr ago

    Liebe Re, also die Nummer 6 war ich auch sehr lange. Mir hat geholfen mir vorzustellen wie ich mit einem auffälligen Hut durch die Siedlung laufe. Hab es nie gemacht aber mir ist so langsam total egal, was andere über mich denken, solange ich niemanden damit verletze. Bei Nummer 12 wird es ernst: Wir mussten wegen drohendem Hochwasser innerhalb von 15 Minuten mit Polizeibegleitung unser Grundstück mit vielen Tieren verlassen. Wir haben unsere 2 Hunde geschnappt, das Gartentor zum Feld für die Schafe geöffnet und unseren Katzen eine Riesenportion Trockenfutter hingestellt. Eingepackt habe ich nur die Geldkarte, Versicherungsunterlagen und meinen PC und Unterlagen … zum weiterarbeiten. Ich habe da zum ersten mal gemerkt das ich nichts von meinem vielen Besitz vermissen würde, da meine Liebsten in Sicherheit waren.PS. als wir am nächsten Tag wieder zurück kamen waren sämtliche Erdbeeren und Blumenrabatten von unsere Schafen abgefressen, aber wir glücklich das nichts passiert war.
    Liebe Grüße von Elke

    • 1 Jahr ago

      vielen dank fürs mitmachen!
      meinen koffer habe ich gedanklich und mit viel zeit gepackt – unter stress sähe das definitiv anders aus. schön, dass euch weiter nichts passiert ist!!!
      herzlich re

  • Tina
    1 Jahr ago

    Dann gebe ich euch mal einen Einblick zu mir/über mich…

    1. Erdbeeren, Eiskaffee, Trauben, Käse, Baguette und Kühlakkus 😉

    2. 1, 70m

    3. Frischer Regen, frisch gemähten Rasen, Meer.

    4. Gelassener zu werden und ruhiger

    5. Ich habe keinen leiblichen Vater.
    (Ist aber nicht schlimm, weil ich den weltbesten Stiefvater habe)

    6. Habe ich mir nie ernsthaft darüber Gedanken gemacht.

    7. Reisen, Reisen, Reisen und nochmals Reisen.

    8. Ja und Nein. Erlebe es durch meinen Beruf zwar regelmäßig, aber der Moment an sich, den mag ich nicht.

    9. Nachtmensch durch und durch.
    Obwohl ich mittlerweile seit drei Monaten nur noch Frühdienst habe, fehlt mir der Spätdienst und der Nachtdienst.

    10. Trockenen Humor, hessischen Humor (Kikeriki Theater Darmstadt lässt grüßen)
    Aber ansonsten lache ich sehr viel und sehr gerne.

    11. Obwohl ich gerne unter Menschen bin und oft Besuch habe etc.
    Liebe ich die Ruhe und die Einsamkeit oftmals sehr.

    Mein Glück ist, dass ich das auch so genießen kann ist, dass meine Tochter schon groß ist.

    12. Handy plus Ladekabel, Erinnerungsfotoalben von all meinen Liebsten.
    Kindle voll mit Lesestoff plus Ladekabel.
    Alle wichtigen Unterlagen/Urkunden/Pässe etc.
    Lieblingskleidung, Kuscheldecke und Kuschelkissen.
    Brillen und Sonnenbrillen, mein Rad…

    So, dass wars 😉

    • 1 Jahr ago

      vielen herzlichen dank fürs zeitnehmen und die spannenden einblicke!!!
      herzlich re

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published