Travel: Visual Diary La Val

Travel: Visual Diary La Val

… oder Lisas 48h-Auszeit im verschneiten Brigels.

Am vergangenen Freitag haben mein Liebster und ich, Lisa, unsere beiden Mädchen bei den Grosseltern abgegeben und uns nach einer dicken Umarmung ins Wellnesswochenende verabschiedet.
Mit dem Auto ging’s ab nach Brigels, wo wir rund zwei Stunden später im charmanten Bergspa Hotel La Val einchecken durften.
An der Reception wurden wir herzlich begrüsst und direkt mit einem Cüpli bzw. Bier empfangen. Anschliessend genossen wir auf der Sonnenterrasse einen leckeren, nach eigenen Wünschen zusammengestellten Flammkuchen – die Spezialität des Hauses. Nach dem Essen wurden wir auch noch vom Gastgeber Chris Wieghardt persönlich begrüsst. Er übergab uns den Zimmerschlüssel, empfahl uns die Verwöhnpension und reservierte gleich einen Tisch für unser Abendessen.

Nachdem wir uns im Zimmer eingerichtet hatten, verbrachten wir den Nachmittag im hauseigenen Spa. Es war herrliches Wetter, wodurch wir den Spa-Bereich mit zwei Saunas, zwei Dampfbädern, einem Ruheraum und einem grossen Pool so gut wie für uns alleine hatten.

Danach machten wir uns für den Abend frisch und fanden uns bald im kleinen, aber feinen Barbereich wieder, wo wir uns mit Apéritiv und musikalischen Klängen vom sympathischen Pianisten auf den Abend einstimmten.
Zum Abendessen gab’s ein leckeres Raclette im Restaurant Da Rubi und ein etwas anderes, sehr leckeres Panna Cotta. Nach einem Schlummi sanken wir dann müde ins bequeme Hotelbett und schliefen 8 ( A C H T ! ) Stunden durch.

Am nächsten Morgen erwartete uns ein grosszügiges Frühstücksbuffet, das keine Wünsche übrig liess.
Satt und ausgeschlafen machten wir uns auf, um das hübsche Bergdorf Brigels zu erkunden und einige Spezialitäten einzukaufen.

Einige Sonnenstunden später und zurück im Hotel zwangen wir uns in den Fitnessraum, um anschliessend bei einer Hot-Stone-Massage zu entspannen.
Den Samstagabend verbrachten wir im Fine-Dining Restaurant Ustria Miracla, genossen ein 4-Gang-Menü mit gutem Wein und liessen den Abend erneut in der Hotelbar ausklingen.

Am Sonntagmorgen durften wir ein weiteres Mal beim Frühstücksbuffet zuschlagen, entspannten noch ein wenig in unserem stylischen Zimmer, um dann kurz nach dem Mittag aufzubrechen und unsere beiden Mädchen happy und zufrieden wieder abzuholen.

*Wir haben unseren Aufenthalt im Hotel La Val selbst gebucht und bezahlt und der Text widerspiegelt unsere ehrliche, persönliche Meinung.

Fazit: Das Hotel ist ein echter Geheimtipp und lohnt sich von A bis Z – vielleicht sogar mit Kids. Die beiden Gastgeber, wie auch das ganze Team, waren sehr zuvorkommend, das Hotel stylisch, charmant und bis ins letzte Detail durchdacht eingerichtet und die regionalen Speisen waren wirklich lecker. Wir kommen auf jeden Fall gerne wieder!

(R)&L

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published