#7 Unsere 10…

#7 Unsere 10…

… meistgenutzten Alltags-Apps.

Was wären wir nur ohne unsere Smartphones? Telefoniert wird damit jedoch nur selten, weitaus häufiger halten wir unsere iPhones aus anderen Gründen in den Händen.
So nutzen wir täglich zig verschiede Apps, die uns unser Leben erleichtern. Sei es, um mit Freunden zu kommunizieren, uns übers aktuelle Weltgeschehen zu informieren, die Familientermine zu koordinieren oder um die Warenkörbe unserer Lieblingsshops zu füllen.
Wir benötigen im Alltag übrigens weit mehr als zehn Apps und haben hier bewusst auf die Auflistung der allgemein bekannten wie Whatsapp oder Instagram verzichtet, da ihr diese ohnehin schon kennt…
Die nachfolgenden zehn Apps gehören aber definitiv zu unseren persönlichen Favoriten – vielleicht ist ja die ein oder andere dabei, die in Zukunft auch bei euch nicht mehr fehlen darf.

CameraConnect. Vorbei sind die Zeiten in denen Fotos mühsam per Kabel von der Kamera auf den Computer geladen werden mussten. Heute aktivieren wir die Wireless-Funktion, verbinden unsere iPhones dank CameraConnect in Sekunden und laden direkt alle Pics aufs Handy.

Famanice Familienkalender. Zwei Kinder, Mann, Job und unzählige Termine. Da den Überblick nicht zu verlieren, kann teilweise ganz schön schwierig sein. Deshalb schätzen wir den gemeinsamen Kalender, den alle Familienmitglieder selbständig verwalten können und der etwas Struktur in unseren Alltag bringt.

Maya. Maya hilft den eigenen Zyklus zu verfolgen und die damit verbundenen Veränderungen/Symptome zu notieren – was manches Gespräch bei der Jahreskontrolle beim Arzt erleichtert. Ausserdem war Maya auch bei der Familienplanung ein hilfreiches Tool. Die Nutzung ist einfach und die App schön gestaltet.

My Love. Zugegeben, es gibt Apps, die weitaus sinnvoller sind. Dennoch gefällt uns die Idee einer App, die sich nur unserem Liebsten und uns, bzw. unserer gemeinsamen Zeit widmet. So wissen wir immer genau, wie lange wir den Liebsten an unserer Seite schon haben und es gibt immer wieder Jahrestage der besonderen Art…

Snapseed. In Zeiten von Instagram, Facebook und Co. gehört eine (leichte) Bildbearbeitung einfach dazu. Mit Snapseed können Fotos schnell und einfach optimiert und innert nützlicher Frist bearbeitet hochgeladen werden.

Spotify. Oder „play that funky music!“ – Dank Spotify haben wir unsere liebsten Songs immer dabei und finden zur Not rasch ein passendes Kinderlied, das die Gemüter unserer Kleinsten erheitert.

Tonies. Die Toniebox ist aus unseren Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. Mit der Tonie-App lassen sich die Kreativ-Tonies im Nu neu bespielen und umorganisieren.
Als Re einige Tage im Krankenhaus lag, hinterliess sie Levi mithilfe der App täglich kleine Botschaften und Liebesbekundungen. Lisa spricht damit bequem, vom ihrem Sofa aus mit dem Smartphone in der Hand, ihrem Patenkind Shay neue Geschichten auf seinen Tonie.

Unfold. Unfold hilft uns unsere Instagram-Stories zu verschönern und wir nutzen die App mittlerweile auch, um Bilder fürs Fotoalbum etwas spezieller zu beschriften.

Westwing. Inspirationsquelle und Onlineshop in einem. Allerdings müssen wir euch vorwarnen: Die Zeit vergeht bei der Nutzung der App wie im Flug und die Versuchung den Warenkorb zu füllen ist gross – sehr gross.

Wunderlist. Wunderlist hilft uns Ideen, Aufgaben und Ziele festzuhalten und direkt miteinander zu teilen. Da wir nicht nur den Blog, sondern auch unsere Klasse gemeinsam führen, können wir einander so stets auf dem Laufenden halten und To-Dos effizient abbauen.

Auf welche App möchtet ihr nicht mehr verzichten?

R&L

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published